Ich kenne Sie gar nicht

Am 4. September erschienen: Das Alphabet bis S. Als Hörbuch im Argon Verlag.

 

 

Am 20. November erschienen: Israel. Eine Korrespondenz
Als Hörbuch im Argon Verlag.

 

 

 

Gemeinsamer Text mit Natan Sznaider zum Nahostkonflikt: Süddeutsche Zeitung, 27.2.2024

Das orthodoxe Christentum Äthiopiens: DIE ZEIT, 7.2.2024

Reise in den Sudan: Deutschlandfunk, 4.2.; Deutschlandfunk Kultur, 16.1.; WDR 3, 16.1

Ausstrahlung des Konzerts vom 22. Oktober in der Berliner Philharmonie: Deutschlandfunk, 1.1. 2024 (ab Min 48:15)

„Israel. Eine Korrepondenz“ Spiegel-Bestseller und auf Platz 2 der Sachbuchbestenliste Januar 2024

Zur Verleihung des Friedensnobelpreises an Narges Mohammadi: WDR 3, 11.12.; WDR 5, 11.12.

„Lesen gegen den Terror“ in Frankfurt mit Israel. Eine Korrespondenz.

Zu Gast bei Anne Will, 3.12

„Was jetzt möglich ist“ neu in englischer Übersetzung bei Polity: What is Possible Now: 33 Political Situations

Zu Gast im Klassikforum auf WDR 3, 25.11.

Auszeichnung mit dem Thomas-Mann-Preis 2024.

Das Schweigen vor dem Aber: DIE ZEIT, 9.11.

Für die Bühne: Die Nacht der von Neil Young Getöteten 

Berichte zum Konzert am 22. Oktober in der Berliner Philharmonie: RBBTagesspiegelSüddeutsche Zeitung, 3Sat Kulturzeit (im Video ab Min 13:00). Dazu Gespräche im Deutschlandfunk Kultur, 19.10. und im RBB, 20.10. Und ein kurzes Video von der Generalprobe.

Der Krieg in der Ukraine, die Eskalation in Nahost, die Lage in Iran und der neue Roman: Gespräch mit dem Tagesspiegel, 18.10.

Zur Situation in Israel: Gespräch mit dem Kölner Stadtanzeiger, 14.10.

Gespräch über „Das Alphabet bis S“: RBB, 5.9.; FAZ-Podcast, 24.9.; die Buchpremiere zur Eröffnung des des Internationalen Literaturfestivals Berlin am 6.9.: Video; gekürzter Mitschnitt im RBB.

Wohin soll das führen? Über den Krieg in der Ukraine: DIE ZEIT, 21.9.

„Gleich, wieviel du bereits veröffentlicht hast….“

Zum Tod von Martin Walser: Literarische Welt, 30.7.

Über Mohamed Mbougar Sarrs Roman „Die geheimste Erinnerung der Menschen“: DIE ZEIT, 22.6.

Über das dreizehnte Herzzentrum des Thalia Theaters.

Jetzt auch als Taschenbuch: Jeder soll von da, wo er ist, einen Schritt näher kommen. Und auf englisch: Everyone, Wherever You Are, Come One Step Closer: Questions about God

Was jetzt möglich ist – Mitschnitt der Buchvorstellung auf der Litcologne im WDR

Eine Begegnung mit dem großen äthiopischen Jazzmusiker Mulatu Astatke: DIE ZEIT, 22.6.

Der Schrecken des Friedens – Reportage aus Tigray: DIE ZEIT, 4. Mai; einige Photos von der Reise und ein Hinweis auf Möglichkeiten zu helfen; Gespräche über die Reise durch Tigray und Amhara: Deutschlandfunk; 15.4.; DeutschlandfunkKultur, 17.4.; Bayern2, 17.4.; NDR, 17.4.; WDR 5, 20.5.

»Wir vergessen die Zeit, den Zweck, wir vergessen für ein, zwei Stunden unsere Sterblichkeit«, Gespräch im Van-Magazin