Ich kenne Sie gar nicht

Am 4. September erschienen: Das Alphabet bis S. Als Hörbuch im Argon Verlag.

 

 

Am 20. November erschienen: Israel. Eine Korrespondenz
Als Hörbuch im Argon Verlag.

 

 

 

 

Auszüge des Gesprächs mit Natan Sznaider über den Nahostkonflikt zur Eröffnung der Phil.Cologne am 11. Juni in der Kölner Flora: WDR 5 spezial

Gespräch zum 100. Todestag von Franz Kafka: RBB, 10. Juni 2024

Rede auf dem Solidaritätskonzert „Jeder ist jemand“ im Berliner Ensemble: DIE ZEIT, 6. Juni 2024

Über eine Veranstaltung in Johannesburg zu Holocaust, Apartheit und den Nahostkonflikt: Deutschlandfunk Kultur, 16. April 2024

Nuba: Am Rand der Welt: DIE ZEIT, 6. März 2024

Gemeinsamer Text mit Natan Sznaider zum Nahostkonflikt: Süddeutsche Zeitung, 27.2.2024

Das orthodoxe Christentum Äthiopiens: DIE ZEIT, 7.2.2024

Reise in den Sudan: Deutschlandfunk, 4.2.; Deutschlandfunk Kultur, 16.1.; WDR 3, 16.1

Ausstrahlung des Konzerts vom 22. Oktober mit Texten zu Beethovens neunter Symphonie in der Berliner Philharmonie: Deutschlandfunk, 1.1. 2024 (ab Min 48:15). Berichte zum Konzert: RBBTagesspiegelSüddeutsche Zeitung, 3Sat Kulturzeit (im Video ab Min 13:00). Dazu Gespräche im Deutschlandfunk Kultur, 19.10. und im RBB, 20.10. Und ein kurzes Video von der Generalprobe.

„Israel. Eine Korrepondenz“ Spiegel-Bestseller und auf Platz 2 der Sachbuchbestenliste Januar 2024

Zur Verleihung des Friedensnobelpreises an Narges Mohammadi: WDR 3, 11.12.; WDR 5, 11.12.

„Was jetzt möglich ist“ neu in englischer Übersetzung bei Polity: What is Possible Now: 33 Political Situations

Zu Gast im Klassikforum auf WDR 3, 25.11.

Auszeichnung mit dem Thomas-Mann-Preis 2024.

Das Schweigen vor dem Aber: DIE ZEIT, 9.11.

Für die Bühne: Die Nacht der von Neil Young Getöteten 

Der Krieg in der Ukraine, die Eskalation in Nahost, die Lage in Iran und der neue Roman: Gespräch mit dem Tagesspiegel, 18.10.

Zur Situation in Israel: Gespräch mit dem Kölner Stadtanzeiger, 14.10.

Gespräch über „Das Alphabet bis S“: RBB, 5.9.; FAZ-Podcast, 24.9.; die Buchpremiere zur Eröffnung des des Internationalen Literaturfestivals Berlin am 6.9.: Video; gekürzter Mitschnitt im RBB.

Wohin soll das führen? Über den Krieg in der Ukraine: DIE ZEIT, 21.9.

„Gleich, wieviel du bereits veröffentlicht hast….“

Über Mohamed Mbougar Sarrs Roman „Die geheimste Erinnerung der Menschen“: DIE ZEIT, 22.6.

Über das dreizehnte Herzzentrum des Thalia Theaters.

Jetzt auch als Taschenbuch: Jeder soll von da, wo er ist, einen Schritt näher kommen. Und auf englisch: Everyone, Wherever You Are, Come One Step Closer: Questions about God

»Wir vergessen die Zeit, den Zweck, wir vergessen für ein, zwei Stunden unsere Sterblichkeit«, Gespräch im Van-Magazin